Klettern in Oisans (französische Hochalpen)

Etwa 50km östlich von Grenoble befindet sich die Region Oisans – u.a. bekannt für ihren weltbekannten Skiorte wie Alpez d’Huerz oder Les Deux Alpes. Aber auch für Freunde des gepflegten Klettersports gibt es hier einiges zum entdecken und reißen.

Insgesamt rund 500 Kletterrouten in verschiedensten Schwierigkeiten stehen dem ambitionierten Bergsportler zur Auswahl in 9 verschiedenen Gebieten.

Im einzelnen ist das Klettern möglich an folgenden Spots:

  • Livet
  • Le Vernis
  • Le Vert
  • La carrière d’Allemont
  • L’Alpe d’Huez
  • Venosc
  • La Bérarde
  • Les Fréaux
  • Arsine

Die größten und bekanntesten Gebiete sind dabei La Bérarde und L’Alpe d’Huez. Während La Bérarde rund 100 Routen zur Auswahl anbietet (an fünf Sektoren: Secteur Maye, Secteur de la Grande Aiguille, Secteur Super Maye und dem Secteur Dalle Rouge) im Schwierigkeitsbereich zwischen 4 und 7b setzt hier der Nobelskiort Alp d’Huez mit rund 130 Routen noch einen drauf (im selben Schwierigkeitsbereich).

Für ambitionierte Kletterkönner bieten sich vor allem die Gebiete Les Sables und Arsine ein – beide bieten Routen bis in den 8 Schwierigkeitsbereich an.

Für Einsteiger eigenen sich die Felsen bei Venosc im Besonderen, hier geht es schon ab dem dritten Grad los – bei einem Zustieg von nur 5min werden hier auch die zustiegsfauleren Kletterer glücklich. Die Routen in Südwestausrichtung haben eine Höhe von bis zu 22m. Als Gesteinsart findet man hier Gneis vor welcher zur schönen Plattenkletterei einlädt.

Landschaftlich einmalig liegen die Routen im Gebiete Bérarde. Mittten im Ecrins Nationalpark – dem Chamonix Oisans – kann man hier auf rund 2.100m dem Klettersport frönen.

Neben den Klettergebieten gibt es noch verschiedene künstliche Kletterfelsen in Oisans – im besonderen für Einsteiger zu empfehlen, da es hier tlw auch kostenlose Probestunden gibt. Die künstlichen Felsen findet man in Les 2 Alpes, Allemont und Vaujany – meistens relativ prägnant zu erkennen (durch ihr Höhe).

Bei schlechtem Wetter gibt es Ausweichmöglichkeiten in folgenden Locations: Palais du Sport in Alpez d’Huez, Amphibia Sport- und Kulturzenturm Les Deux Alpes, und in der Tourimusbehörde in Oz en Oisans. Zwar stehen hier meist nur kleinere Locations mit Boulderwänder zur Verfügung, aber besser wie auf der faulen Haut zu liegen ist es alle mal. Somit gibt es auch bei schlechtem Wetter keine Ausreden vor dem Klettern.

Neue Boulderhalle Schlüsselstelle in Siegen geplant

Der Boom der Boulderhallen geht weiter – auch in Siegen entsteht mit der Schlüsselstelle in den kommenden Monaten eine eigene Boulderhalle. In der alten Gießerei soll in den kommenden Wochen auf rund 500 Quadratmeter eine neu Spielwiese für Kletterer entstehen.

Die beiden Eiserfelder Brüder Markus (26) und Daniel Jung (30) wollen es bis Ende November schaffen die Boulderhalle soweit fertigzustellen, dass die ersten aktive Kletterer sich an den neuen Boulder austoben kann. Ähnlich wie das Studio Bloc in Darmstadt ist es auch der Plan in der Siegener Boulderhalle durch ein schlichtes Design zu überzeugen.

Anstelle bunter Griffe sollen es farblich sehr monochrom gehalten werden und der Charme der alten Gießerei soll dabei erhalten bleiben. Geplant sind Routen von allen Schwierigkeiten die sich zwischen 3,50m und 4,50m bewegen – für Abwechslung sollen neu geschraubte Routen alle 3-4 Wochen sein.

Heimat der Halle wird die Bismarckstraße in Weidenau sein. Für Kletterfreunde um Siegen bietet die Halle nun eine Alternative und Ergänzung zur DAV Kletterhalle in Siegen.

Neben der Halle wir gerade auch fleißig an der neuen Webpräsenz unter http://schluesselstelle.net/ gearbeitet.

Bouldern an der Ardèche

Bouldern Ardeche

Frankreich hat bouldertechnisch einiges zu bieten – nicht nur das weltbekannte Bouldergebiet Fotainbleau befindet sich hier, sondern auch viele andere attraktive Gebiete mit jeder Menge spannender Blocs gibt es in Frankreich. Von den Alpen bis hin zum Mittelmeer gibt es immer wieder kleine, aber feine Bouldergebiete die durchaus zu einem Stop einladen, auch das Bouldern an der Ardeche hat durchaus Potential.

Die Blocs an der Ardèche zählen sicherlich zu einem der Gebiete das viel Potential hat. Die Region Ardèche ist vor allem bekannt für ihre Schluchten allen voran der Gorges d’Ardeche mit der berühmten Pont du Arc. Die Region im Süden von Frankreich hat aber nicht nur landschaftlich einige Tophighlights zu bieten, sondern hat aufgrund ihre Lage in Südfrankreich (nur rund 2h Autofahrt vom Mittelmeer entfernt) auch ein sehr mildes mediterranes Klima was eine relativ lange Bouldersaison ermöglicht (vom Frühling bis tief in den Herbst kann hier an den Blöcken gebouldert werden). Begünstigt wird dieser Faktor weiter von geringer Höhe der Boulder – viele liegen auf einem Niveau von 150-300m.

Für Abwechslung sorgt, dass viele der Boulderspots sich in der unmittelbaren Nähe eines Flusses befinden und man so Wasserspaß und Spaß an den Blocs ideal miteinander verbinden kann – vor allem zu empfehlen für Einsteiger und für Familien bei den ggf. nicht alle die Boulderleidenschaft teilen.

Vor allem drei Gebiete in der Ardeche sind zum Bouldern geeignet und werden auch in Führern beschrieben.

  • Blocs VVF: Das südlichste der Bouldergebiet, welches auch am nächsten zu Schlucht an der Ardeche liegt. Das gibt liegt nahe bei Casteljau in der Nähe von Les Vans. Hier gibt es sowohl die Möglichkeiten zum Bouldern wie auch zum Klettern. Insgesamt stehen stehen mehrere Sektoren mit einen großen Auswahl an Routen und verschiedenen Blocs zur Verfügung. Sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrtittene Boulderer gibt es hier passenden Routen.
  • Bourdary: Bei Lavilledieu liegt das Bouldergebiet Bourdary, Insgesamt stehen hier 10 Zirkel zum Bouldern bereit. Von einfachen Bouldern bis hinzu zu schwierigeren Problemen kann man sich hier je nach gusto die passenden Routen aussuchen.
  • Bois Laville: Der nördlichste der Spots liegt bei Privas. Im Bouldergebiet kann an drei Sektoren (Secteur Nord, Secteur Arboretum und am Secteur Mur) gbouldert werden. Alle Routen sind mit wenigen Metern Fußmarsch zu erreichen.

Geeignete Topos zum Bouldern an der Ardèche esind bspw. im Kletterführer für die Region der FFME zu finden der an den größeren Touristeninformationen für 28 Euro gekauft werden kann. Zwar ist der Führer in französisch aber mit ein paar kleineren Schulkenntnissen kann man sich durchaus auch in dieser fremden Sprache im Führer zu recht finden. Neben den Skizzen zur Anfahrt sind hier auch die einzelnen Boulder mit ihren Schwierigkeiten für das jeweilige Gebiet gekennzeichnet.

Neue Boulderhalle Boulderclub in Graz

Noch im Oktober wird die neue größte Boulderhalle Österreichs  in Graz ihre Pforten öffnen.  Auf  einer Gesamtfläche von 1200m2 wird der Boulderclub in Graz der neue Gradmesser für Boulderhallen in der Alpenrepublik werden. 

Neben der Fläche in der Kletterhallen enstehen weitere 500 Quadratmeter Kletterfläche in einem Außenbereich die tlw. überdacht sein werden. Neben den Bouldern stehen in der Halle noch weitere Trainingsmöglichkeiten wie ein Campus- und Trainingsboard zu Verfügung. 

In der neuen Halle kann dann bis zu Bouldern in den Schwierigkeitsbereich 8b+ gebouldert und trainiert werden.
Abgerundet wird das Angebot durch eine Boulder Lounge mit Gratis W-Lan, Boulderkurse  und einen Leihschuhservice, sowie einen Free Chalk Service und kostenfreie Parkplätze. 

Seit Februar arbeitet die Crew daran aus der ehemaligen Druckerei eine der führenden Boulderhallen zu werden.

Den Boulderclub findet man ab Mitte Oktober hier: Triesterstraße 391, 8055 Graz

Geplant sind folgende Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 – 22:00, auch an Feiertagen.

Reel Rock Film Tour 9

Ab 18.09 geht wieder die Reel Rock Show auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die Niederlanden – ingesamt jetzt schon zum neunten Mal.
Unter dem Motto Valley Uprising wird in diesem Jahr die Geschichte des Kletterns im Yosemite Valley erzählt. In drei Filmen werden die vergangenen 50 Jahre im Valley revue passiert. Los geht es mit dem Film The Golden Age der erzählt wie in den 50er Jahren Aussteiger das Yosemite Valley für sich entdeckten und das legendäre Camp 4 gründeten.
Der nächste Halt wird in den 70zigern Jahren und dem Film The Stonemaster gemacht. Die aktuellen Entwicklungen im Yosemite Valley werden dann im abschließenden Film The Stone Monkeys reflektiert – vom Massenanstum bis hinzu 7 Tage Regelung – sind die zentralen Themen in diesem Video.
Insgesamt klingt das Programm spannend und abwechslungsreich – dank vieler Interviews und Archivaufnahmen werden diese schon tlw. vergessenen Epochen wieder lebendig.
Ein besonderes Schmankerl gibt es zur Premiere in Stuttgart dort wird Leo Houlding live on stage sein. Im SBB-Veranstaltungszentrum direkt neben dem DAV-Kletterzentrum in Stuttgart an der Waldau wird der Alpinist ab 18.00 Uhr von seinen Abenteuern berichten. Mit den Filmen geht es dann ab 20.00 Uhr los.

Tickets für das Event gibt es für 10-12 Euro entweder online oder an der Abendkasse. Alle Kletterfans sollten sich rechtzeitig ihre Karten für das Event sichern, je näher das Event rückt desto knapper werde wieder die Kontingente.

Hier alle Termine und Locations der Reel Rock Tour 2014 im Überblick:

Do, 18.09.2014 20:00, Stuttgart
SSB-Veranstaltungszentrum Waldaupark

Fr, 19.09.2014 21:00, Frankfurt
Boulderwelt Frankfurt

Sa, 20.09.2014 18:00, Wesseling (Köln)
BRONX ROCK Kletterhalle

Sa, 20.09.2014 21:30, Wesseling (Köln)
BRONX ROCK Kletterhalle

So, 21.09.2014 20:00, Bensheim
High Moves Bensheim

Mo, 22.09.2014 20:00, Bielefeld-Senne
Boulderhalle Bielefeld

Di, 23.09.2014 20:00, Bremen
Linie7 – Bouldern in Bremen

Mi, 24.09.2014 20:00, Oldenburg
Oldenbloc

Do, 25.09.2014 21:00, Hamburg
Nordwandhalle

Fr, 26.09.2014 21:00, Berlin
Magic Mountain

Sa, 27.09.2014 18:30, Dresden
Kletterarena Dresden

Sa, 27.09.2014 22:00, Dresden
Kletterarena Dresden

So, 28.09.2014 21:00, Jena
Kletterzentrum Rocks

Mo, 29.09.2014 21:00, Lappersdorf / Kareth
DAV Kletterzentrum Regensburg

Di, 30.09.2014 20:30, Wiesbaden
Wiesbadener Nordwand

Mi, 01.10.2014 21:00, Kaiserslautern
RockTown

Mo, 06.10.2014 20:00, Bayreuth
DAV Kletterzentrum Bayreuth

Di, 07.10.2014 20:30, Bischofswiesen
DAV Kletterzentrum Bergsteigerhaus GANZ

Mi, 08.10.2014 21:00, Augsburg
DAV Kletterzentrum Sektion Augsburg

Do, 09.10.2014 20:30, Chemnitz
OnSide Klettersport

Fr, 10.10.2014 21:00, Scheidegg / Allgäu
Sportalm Scheidegg

So, 12.10.2014 20:00, Wetzlar
Cube – DAV Kletterzentrum Wetzlar

Mo, 13.10.2014 21:00, Heilbronn
diekletterarena

Mi, 15.10.2014 20:00, Kassel
Kletterzentrum Nordhessen

Fr, 17.10.2014 21:00, München
DAV Kletterzentrum Gilching

Sa, 18.10.2014 21:00, Stephanskirchen
Kletterhalle Rosenheim

So, 19.10.2014 21:00, Nürnberg
Café Kraft GmbH

Mo, 20.10.2014 20:00, München
Amerikahaus

Mi, 22.10.2014 20:00, Freiburg
DAV Kletterzentrum Sektion Freiburg-Breisgau Lörracher

Sa, 25.10.2014 18:00, Tübingen
Hörsaalzentrum Morgenstelle

So, 02.11.2014 20:00, Mannheim
Extrem Kletterzentrum

Mi, 05.11.2014 20:30, Dortmund
Roxy Kino Dortmund

So, 09.11.2014 20:30, Würzburg
DAV Kletterzentrum Würzburg

Kletter-WM im spanischen Gijon

In dieser Woche findet eine weitere Weltmeisterschaft im Sportklettern statt. Im spanischen Gijon finden ab Dienstag die Kletterweltmeisterschaften im Lead-, Speed-, und Para-Klettern statt. Nachdem Ende August schon die Besten im Boulderer bei der WM in München gekürt wurden finden nun – erstmals getrennt von den Boulderern – die Titelkämpfe in den anderen Kletterspielarten statt. In der größten Stadt Asturiens kämpfen nun die Kletter-/innen um 6 Titel in drei Disziplinen.

Für alle Fans des Klettersports werden die Finals live im Internet zu sehen sein. Der Veranstalter streamt am Freitag und Samstag die wichtigsten Ereignisse live aus Spanien. Das Event findet im Palacio de Deportes, Paseo Doctor Fleming, 21 statt (für alle die vielleicht doch vor Ort sind).

Hier der Zeitplan für das Event:

Montag, 8. September

  • 20h00–21h00 Eröffnungsfeier

Dienstag, 9. September

  • 17h00–19h00 Speedklettern – Qualifikation Männer und Frauen

Mittwoch, 10. September

  • 11h30–20h30 Lead Qualifikation Männer

Donnerstag, 11. September

  • 09h00–20h30 Paraclimbing Qualifikation Männer und Frauen

Freitag, 12. September

  • 11h30–17h30 Lead Qualifikation Frauen
  • 19h30-21h00 Speed Finale Männer und Frauen (live streaming)

Samstag, 13. September

  • 10h30–13h00 Lead semi-Finale Männer und Frauen (live streaming)
  • 17h00-21h00 Paraclimbing Finale Männer und Frauen (live streaming)

Sonntag, 14. September

  • 18h30-20h30 Lead Finale Männer und Frauen (live streaming)
  • 21h00-22h00 Schlußfeier