Boulder WM Halbinfale mit drei deutschen Boulderherren

Drei Athleten aus dem deutschen Boulderteam haben den Einzug in Halbfinale geschafft und sich gegen 115 Konkurrenten aus der ganzen Welt durchgesetzt. Mit Jan Hojer vom DAV Frankfurt am Main, Thomas Tauporn vom DAV Schwäbisch Gmünd und Mathias Conrad vom DAV Zweibrücken kämpfen am Samstag drei deutsche Vertreter um den Einzug ins Finale und um die Weltmeisterschaft im Bouldern.

Neben den deutschen haben sich auch die Favouriten Kilian Fischhuber (Österreich), McColl (Kanada) und Dmitrii Sharafutdinov (Russland) für die nächste Runde qualifizieren können. Von der favourisierten Athleten strauchelte allein Mitfavourit Rustam Gelmanov bereits in der Qualifikation.

Rund 2.000 Zuschauer verfolgten die Qualifikation in München live vor Ort. Am morgigen Freitag geht die WM mit der Qualifikation der Damen weiter – hier musste bereits Gesamt-Weltcup-Siegerin Anna Stöhr vor dem Beginn aufgrund einer Verletzung die Teilnahme streichen. Die 26-Jährige Tirolerin laboriert seit Ende Juni mit einer Sehnenscheidenentzündung und muss daher die WM absagen, so dass der Ausgang den WM bei den Damen komplett offen sein dürfte und für viel Spannung am Wochenende sorgen wird.