Die 3 wichtigsten Ausrüstungsgegenstände zum Eisklettern

[quote_colored name=”” icon_quote=”no”]Kaum eine andere Klettersportart hat in den vergangenen Jahr einen so großen Zulauf bekommen wie das Eisklettern. Immer mehr etabliert sich das Klettern an gefrorenen Wasserfällen und künstlichen Eisflächen als die Kletterspielart für den Winter. [/quote_colored]

Wir zeigen euch, auf welche drei Ausrüstungsgegenstände ihr beim Eisklettern nicht verzichten solltet und was ihr beim Kauf beachten solltet.

Eisgeräte

Ohne sie geht nichts an den den glatten Eisflächen. Für das Eisklettern benötigt man zwei Eisgeräte. Je nach Einsatzgebiet unterscheidet man in Eisgeräte für Eistouren und in Eisgeräte für richtige Steileiskletterei. Dabei unterscheiden sich die Eisgeräte primär in der Krümmung des Schachten und
Wichtigstes Kriterium bei der Wahl des Eisgerätes ist das verwendete Material und damit auch das Gewicht und wie das Gewicht des Eisgerätes austariert ist. Das hier die individuellen Präferenzen durchaus sehr unterschiedlich sein können, empfiehlt es sich in jedem Fall die Eisgeräte vor dem Kauf zu testen – soweit das möglich ist. Immer wieder gibt im Alpenraum Testevents bei denen die etablierten Hersteller ihre neuesten Geräte präsentieren und man das Equipment ausgiebig  testen kann.
Eisgeräte  gibt es mit zwei verschiedenen Enden – dem Hammer und der Schaufel die am Endes des Pickelkopfes angebracht sind. Vor einigen Jahren galt die klare Empfehlung  in einem Satz Eisgeräte jeweils 1 Variante zu haben. Aktuell geht der Trend stark in die Richtung zwei Eisgeräte mit Hammer-Enden zu nutzen. Der Hammer bei Eisgeräten wird dazu verwendet Haken einzuschlagen, die Schaufel findet primär die Anwendung bei Firnrouten wo man die bspw. für den „Toten Mann“ benötigt.  Hochwertige Eisgeräte gibt es von den etablierten Outdoormarken wei Petzl, Black Diamond oder Austri Alpin.

Eisschrauben

Eisschrauben verwendet man im Eis vor allem zur Zwischensicherung und sind ein relevanter Faktor bei der Sicherungskette im Eis. Jeder der im Eisklettern will sollte einen Satz Eisschrauben zu seinem Equipment zählen.
Grundsätzlich gilt die einfache Regel – je länger die Schraube desto höher ist der Halt im Eis. Eingedreht ins Eis werden die Schrauben meist über einen kleine Kurbel die an jeder Schraub angebracht ist. Preislich liegen die Eisschrauben pro Stück zwischen 50-80 Euro.
Für Eiskletterer empfiehlt es sich einen Satz mit zwischen 3-5 Eisschrauben zu besitzen.

Steigeisen zum Eisklettern:

Für das Klettern im steilen Eis benötigt man auch die passenden Steigeisen. Generell kommen hier Zwölfzacker zum Einsatz. Im großen und ganzen unterscheidet man zwischen Mono- und Doppelfrontzacken – je nach Einsatzgebiet wählt man die passende Variante. Tlw. gibt es auch die Frontzacken auch als austauschbare Variante. Preislich muss man für ein gutes paar Steigeisen ab 180 Euro rechnen.

Natürlich benötigt man neben den hier beschriebenen Equipment noch weitere Ausrüstungsgegenstände für die Eiskletterei, in unserer Empfehlung gehen wir davon aus, dass das grundlegende Equipment für das Klettern wie Seile, und Klettergurt vorhanden sind und man „nur“ noch das spezifische Equipment für den Winter benötigt.
Wenn man neu in diese spannende Sportart einsteigen will muss man in Summe mit einem Invest von rund 500-800 Euro rechnen – nicht ganz billig, dennoch sollte man hier nicht an der falschen Stelle- der Sicherheit – sparen. Für Einsteiger empfiehlt sich das Equipment zunächst zu leihen – sowohl der DAV als auch Anbieter vor Ort bieten so einen Service immer wieder an.